KRITISCHE HOFMANNSTHAL-AUSGABE IM FEBRUAR 2022 ABGESCHLOSSEN!

Im Freien Deutschen Hochstift wurde seit dem Ende der 1960er Jahre die Kritische Ausgabe sämtlicher Werke des österreichischen Dichters Hugo von Hofmannsthal (1874-1929) in 40 Bänden (mit 42 Teilbänden) erarbeitet.

Die ersten Bände der Ausgabe wurden 1975 im Hausverlag des Dichters, dem S. Fischer Verlag in Frankfurt am Main, publiziert. Arbeitsgrundlage der Ausgabe ist die im Freien Deutschen Hochstift verwahrte Sammlung von Werkhandschriften und Briefen des Dichters.

Das editorische Großprojekt wurde im Februar 2022 mit dem Erscheinen des vierten und letzten Bandes der Werkgruppe „Reden und Aufsätze“ (1920-1929) abgeschlossen.

Aus diesem Anlass hat Alexander Paul Englert im Februar 2022 einen Film gedreht, der einen Einblick in das Archiv und die Arbeit der Ausgabe bietet.

Der Hofmannsthal-Nachlass wird von der Handschriftenabteilung betreut. Er bildet mit über 180 Archivboxen den umfangreichsten Einzelbestand des Hauses und zugleich auch die umfangreichste Sammlung zu Hofmannsthal überhaupt. Der Nachlass umfasst Werkhandschriften und Briefe von und an Hofmannsthal. Ein wesentlicher Bestandteil des Nachlasses ist Hofmannsthals annotierte und mit Anstreichungen versehene Arbeitsbibliothek, die knapp 3000 Titel umfasst und sich seit 1992 im Besitz des Freien Deutschen Hochstifts befindet. Sie stellt eine wesentliche Grundlage seines dichterischen Werks dar und ist im Band XL der Kritischen Ausgabe dokumentiert. Einen weiteren Teilbestand des Nachlasses bilden historische Zeitungsausschnitte mit Werkkritiken, ein großes Konvolut mit Artikeln zum Tod des Autors 1929, eine Fotosammlung mit 1600 Bildern sowie persönliche Dokumente Hofmannsthals und seiner Familie. Zudem können die Materialien des Redaktionsarchivs sowie die kontinuierlich gesammelte Forschungsliteratur benutzt werden.

Seit dem 1. März 2022 wird an der Digitalisierung aller im Freien Deutschen Hochstift vorhandenen Werkhandschriften von Hofmannsthal gearbeitet.

„Hofmannsthal digital. Digitalisierung und Bereitstellung des Werkarchivs von Hugo von Hofmannsthal“ ist ein Projekt im Rahmen von WissensWandel. Digitalprogramm für Bibliotheken und Archive innerhalb von NEUSTART KULTUR des Deutschen Bibliotheksverbands e.V. (dbv). Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Anfragen

Dr. Katja Kaluga

Hofmannsthal digital

Tel.: +49 (0)69 138 80-253
kaluga (at) freies-deutsches-hochstift.de

Dr. Olivia Varwig

Hofmannsthal digital

Tel.: +49 (0)69 138 80-240
ovarwig (at) freies-deutsches-hochstift.de