Renaissancen

Über ein Muster der Aneignung von Tradition – Buchpremiere

Ort: Arkadensaal, Eingang: Großer Hirschgraben 23-25

Eintritt frei
Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung bis 28.1. erforderlich.

Renaissance ist wohl einer der schönsten Fachbegriffe, der es auch in die Alltagssprache geschafft hat. So war kürzlich noch von der Renaissance des Nachtzugs zwischen Wien und Paris zu lesen ... Doch was macht eigentlich den Reiz dieses Begriffs aus fernen Zeiten aus? Worin liegt, scharf gestellt, dessen wissenschaftliches Potential heute? Und welche Untiefen, gar Risiken birgt der unreflektierte Rückbezug auf eine Epoche der „Klassik“ für Gesellschaften und Glaubensrichtungen im Umbruch?

Begrüßung
Prof. Dr. Anne Bohnenkamp-Renken, Freies Deutsches Hochstift sowie Dr. Thomas Kempf, Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung 

Auf dem Podium
Prof. Dr. Vivian Liska, Universität Antwerpen; Prof.  Dr. Friedrich Wilhelm Graf, Universität München und Dr. Albrecht von Kalnein, Reimers Stiftung. Moderation: Prof. Dr. Jürgen Fohrmann, Universität Bonn

Anlass des Gesrpächs ist das Erscheinen des Buches ‚Renaissancen‘, herausgegeben von Jürgen Fohrmann und Carl Friedrich Gethmann im Wallstein-Verlag, Göttingen, 2022; zugleich Band IV der Forschungsgruppe der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung sowie der Werner Reimers Stiftung.

Eine Veranstaltung der Krupp Reimers Forschungsgruppe (Bad Homburg-Essen) in Kooperation mit dem Freien Deutschen Hochstift

Anmeldung

Ihre personenbezogenen Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet. Für weitere Informationen sehen Sie bitte in unserem Datenschutzhinweis nach.

* Pflichtangaben