25.06. – 26.06.2021, 19 Uhr

Goethe als Dramatiker des Sturm und Drang, Faust. Frühe Fassung, Götz von Berlichingen

Deutsches Romantik-Museum

Frankfurter Goethe-Haus

Programm

Der junge Goethe ist weiterhin ein Schulklassiker. Er erscheint greifbarer als der versteinerte Olympier in Weimar, und seine Sprache – die Sprache des Sturm und Drang – wirkt in unserem eigenen Verhältnis zur Literatur bis heute nach. Wir untersuchen die frühe Fassung des ‚Faust‘ (‚Urfaust‘) und ‚Götz von Berlichingen‘ vor dem Hintergrund der geistigen Welt des alten Frankfurt und nutzen die Anschaulichkeit des Literaturschauplatzes Goethe-Haus. Zwei Seminareinheiten sind der eingehenden gemeinsamen Lektüre gewidmet.

Freitag, 25. Juni
19 - 20:30 Uhr Goethe, ‚Faust‘ und die Moderne. Vortrag zur Einführung und Gespräch 

Samstag, 26. Juni
9:30 Uhr Sturm und Drang – Eine Annäherung aus Frankfurter Perspektive 
Impuls und gemeinsame Lektüre der Frankfurter Gretchen-Szenen 
11 Uhr Erfrischungspause 
11:30 Uhr Besuch des Goethe-Hauses (mit einem Exkurs zu ‚Faust‘ und dem Puppentheater) 
12:45 Uhr Mittagspause zur freien Gestaltung 
14 Uhr Wo wurde Susanna Margaretha Brandt hingerichtet? Spaziergang zur Hauptwache und zur Kathrinenkirche 
14:45 Uhr Kaffeepause 
15:30 Uhr Einführung und gemeinsame Lektüre: ‚Götz von Berlichingen‘ 
16:30 Uhr Abschlusseinheit: Lernort Literaturmuseum. Bildungsprogramme, Lehrermaterialien. Abschluss (bis spätestens 17 Uhr) 

Änderungen vorbehalten

Anmeldung bis 27. Mai 2021