11.10.2022, 19:30 Uhr

Franz Schubert, Kit Armstrong, Benjamin Appl

Vier Goethe-Gedichte und zehn Vertonungen

Ort: Arkadensaal, Eingang: Großer Hirschgraben 23-25

Deutsches Romantik-Museum

Frankfurter Goethe-Haus

Mitglieder 8 € / Gäste 16 €

Benjamin Appl, Bariton

Kit Armstrong, Klavier

 

Der ,Erlkönig‘ von Goethe, komponiert von Schubert, gehört zum Kanon des deutschen Kunstlieds. Die rastlose Liedbegleitung nimmt dem Hörer immer wieder den Atem, und beim Tode des Kindes möchte man den Atem anhalten. Goethe hat die dramatische Vertonung von Schubert wohl nicht geschätzt, wenn er sie überhaupt zur Kenntnis genommen hat. Die eher schlichte (und heute weitgehend vergessene) Vertonung von Zelter war da weit mehr nach seinem Geschmack.

Viele Gedichte von Goethe wurden mehrfach vertont, so auch das Lied der Mignon ,Kennst du das Land‘, der ,König von Thule‘ und sogar das ,Veilchen‘, das heute fast nur noch in der berühmten Vertonung von Mozart bekannt ist. Kit Armstrong, der Pianist des Abends, hat eine eigene Version des ,Veilchens‘ komponiert. Sie ist ebenso wie die Mozart’sche Fassung in diesem Liederabend zu hören, zusammen mit   Goethe-Vertonungen u.a. von Liszt, Schumann, Schubert und Zelter.

 

Eine Kooperation mit Frankfurter Museums-Gesellschaft e.V.

 

Wir danken Clifford Chance für die Unterstützung des Musikprogramms.

Anmeldung

Ihre personenbezogenen Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet. Für weitere Informationen sehen Sie bitte in unserem Datenschutzhinweis nach.

* Pflichtangaben