16.05.2021, 15 Uhr

Der Wolf und die sieben Geisslein

Deutsches Romantik Museum

Frankfurter Goethe-Haus

Ein Schattenspieltheater von Friedrich Raad

„Es war einmal eine alte Geiß, die hatte sieben junge Geißlein, und hatte sie lieb, wie eine Mutter ihre Kinder lieb hat. Eines Tages wollte sie in den Wald gehen und Futter holen, da rief sie alle sieben herbei und sprach: ‚Liebe Kinder, ich will hinaus in den Wald, seid auf der Hut vor dem Wolf! Wenn er hereinkommt, frisst er euch alle mit Haut und Haar. Der Bösewicht verstellt sich oft, aber an der rauhen Stimme und an seinen schwarzen Füßen werdet ihr ihn schon erkennen.‘“ So beginnt das bekannte Grimmsche Märchen von der Täuschung, das kleine wie große Zuschauer bis heute fasziniert. Der Wolf meint das Gegenteil von dem, was er sagt, und wir lernen, nicht nur den Worten zu lauschen, sondern auch zu spüren, was sich zwischen und hinter den Worten verbirgt. Das Theater der Dämmerung, gegründet 1993 in Stuttgart vom Schauspieler und „Scherenschneider“ Friedrich Raad, inszeniert das Märchen mit großen beweglichen Scherenschnittfiguren im Originaltext der Brüder Grimm und fügt sinnvertiefende Improvisationen hinzu. 

4 bis 12 Jahren und Erwachsene 

Eintritt 7 € / Mitglieder des Freien Deutschen Hochstifts, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei 

 

Von 4 bis 12 Jahren
7 € / Mitglieder, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei