… stilltönend unter den Apfelbäumen

Neue Musik zu Hölderlin. Das OfEnsemble zu Gast im Freien Deutschen Hochstift

Ort: Arkadensaal

Deutsches Romantik-Museum

Frankfurter Goethe-Haus

Wieviel Hölderlin steckt in einem Werk, das „Ohne Hölderlin“ betitelt ist? Nach einigen Hölderlin-haltigen Stücken befreit sich der Komponist Nicolaus A. Huber mit einem „Knall“ von der geistigen Okkupation durch den Dichter in einer Komposition, der es gelingt, so unterschiedliche Klangkörper wie Kontrabass und Klavier zu einem Klangganzen zu verschmelzen, und die in einer „Stuhl-Coda“ „mit äußerster Heftigkeit“ endet. Drei neue durch das OfEnsemble in Auftrag gegebene Kompositionen für Sopran, Violine/Viola, Klavier und Kontrabass gruppieren sich um dieses widerständige Werk: Michael Maierhof arbeitet das Satzfragment „Die Mauern stehn/  Sprachlos und kalt“ in Form eines Textvideos in seine Komposition ein, die den Hörer mit Hilfe alltäglicher Materialien in eine eigene Klangwelt entführt – der Einsatz eines Plastikbechers vor dem Mund der Sängerin, aber auch Themen wie Abschied und Tod spiegeln ungewollt die beklemmende aktuelle Situation der Corona – Pandemie. Andreas Sorg verwebt ein eigens für ihn verfasstes Gedicht von Danila Köhler zu Hölderlin und dessen Liebe zu Susette Gontard mit den Aussagen des Gedichts ‚Hälfte des Lebens‘. Er fragt, macht der Tod Susettes die Möglichkeit, den Weg in die geistige Umnachtung durch die ‚Ausfahrt‘ zu Susette zu vermeiden, zunichte? Annette Schlünz verbindet in ihrer Komposition Hölderlins Gedicht ‚Die Liebe‘ mit einem Text der zu Unrecht wenig bekannten Dichterin Undine Gruenter. Abgerundet wird das facettenreiche Programm mit einigen Liedern aus dem Zyklus ‚Hölderlin – Fenster‘ des englischen Komponisten Geoffrey Alvarez. Welche eigenen Wege der Lyrik – Interpretation die einzelnen KomponistInnen gehen wird eindrücklich erlebbar durch die Konfrontation der Kompositionen mit der Rezitation der Gedichte durch die Sprecherin Birgit Kindler.

Auf dem Programm stehen Hölderlin-Kompositionen von Michael Maierhof, Andreas Sorg, Annette Schlünz, Nicolaus A. Huber und Geoffrey Alvarez. 

 

OfEnsemble
Carola Schlüter, Sopran
Olaf Joksch, Klavier
Yumiko Noda, Violine / Viola
Bruno Suys, Kontrabass
Birgit Kindler, Rezitation

Der Eintritt ist frei.
Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung erforderlich.

Anmeldung

Ihre personenbezogenen Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet. Für weitere Informationen sehen Sie bitte in unserem Datenschutzhinweis nach.

* Pflichtangaben