Romantik-Ausstellung

Lukasbrüder

1830 erschien als Jahresgabe des Frankfurter Kunstvereins die Lithografie einer Zeichnung, die 1812 als persönliches Geschenk zwischen zwei jungen Künstlern ausgetauscht wurde. Zu Beginn ihrer Arbeits- und Lebensgemeinschaft als „Lukasbrüder“ verbildlichten die Begründer Johann Friedrich Overbeck und Franz Pforr ihre Idealvorstellungen von Italien und Deutschland, Mittelalter und Renaissance in zwei Mädchenfiguren, die die Gegensätze in Liebe überwinden. Overbeck führte seine Zeichnung 1815 bis 1828, lange nach dem Tod seines Freundes, auch als Gemälde aus.