Romantische Texte, insbesondere Erzählungen, führen häufig in eine eigentümliche Leseerfahrung: Das, wovon sie erzählen, und die Art und Weise, in der sie erzählen, erscheint uns fremd und vertraut zugleich. Wir erkennen in ihnen die Grundzüge unserer eigenen Gegenwart und doch verhalten sie sich sperrig zur gegenwärtigen literarischen Konvention. Diese Spannung, dank der die Lektüre romantischer Texte auch noch heute so vergnüglich wie erkenntnisreich sein kann, prägt die Anthologien der ‚Handlichen Bibliothek der Romantik‘ des Berliner Secession Verlags. Der Literarwissenschaftlicher und Mitherausgeber dieser Reihe Roland Borgards stellt mit wechselnden Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartnern die einzelnen Bände vor. Darüber hinaus wird durch Lesungen der Originaltexte die Literatur der Epoche der Romantik unmittelbar erfahrbar. 

Eintritt 8 € / 4 € für Mitglieder des Freien Deutschen Hochstifts
Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung erforderlich.

Kontakt